Dance Camp 2018

Von 12. – 15. Juli 2018 fand am Hochkar / NÖ das ACWDA Dance Camp 2018 statt. Die Instruktoren waren diesmal das Dream Team  Daniel Trepat und Pim van Grootel.

Das Dance Camp ist auch immer ein idealer Ort zum freudigen Wiedersehen und Interessensaustausch –  treffen sich doch technikinteressierte TänzerInnen, TanztrainerInnen und Competitors aus ganz Österreich.

Hier gehts zur Nachlese einer Teilnehmerin. Viel Spass beim Lesen!

WHAT ?!  – Funky Moves auf 1.500 m Seehöhe

Daniel Trepat und Pim van Grootel, 75 Teilnehmer, traumhafte Kulisse (Österreich/Hochkar), gemütliche Location mit großen Trainingsräumen – Tänzerherz was willst du mehr?

Es ist Juli 2018 und die ACWDA veranstaltet wieder das allseits beliebte und ausgebuchte Technik – DanceCamp für alle interessierten Linedancers (vom neugierigen Anfängerkursabsolventen bis hin zum Competitiontänzer). Unterrichtet wurden die Motions:  Lilt, Smooth, Cuban, Rise&Fall, Funky jeweils in 2 Levels zeitgleich in unterschiedlichen Räumen,  so konnte jeder seines Wissenstand entsprechend seine Tanztechnik erweitern und so manch Neues erfahren, das sein Tanzen schöner, runder und einfacher (!) macht.  Es ist immer wieder schön, dass es so viele Tänzer gibt, die Freude an Technik haben, und sich weiterentwickeln wollen, für welches das DanceCamp eine hervorragende Plattform ist – neben der Roy Hadisubroto Technik Serie und den Technik Sonntagen bei den jährlichen Social-Weekends der ACWDA.

Die Location JUFA Hochkar wurde heuer erstmals besucht und kam bei den Besuchern hervorragend an. Große angenehm kühle Trainingsräume, schöne Zimmer, fast zu gutes Essen, und eine traumhafte Kulisse inmitten der NÖ Voralpen. Auch unsere zwei Instruktoren Daniel und Pim konnten sich dem Reiz nicht entziehen und machten am Gipfel des Berges Luftsprünge…

…aber nicht nur dort. Auch bei den abendlichen Partys – ja, Linedancers können auch nach einem harten 8 Stunden Workshoptag noch tanzen – wurde noch gemeinsam gesessen, geplaudert, Freundschaften geschlossen und getanzt, getanzt….

Chacha Hüfte, korrekte Gewichtsverteilung, nicht beugen, Fall & Rise nicht umgekehrt, Brustkorb zuerst, Innertigh Connection, nicht knicken –  soviel Input und dann kommt noch Funky!
Funky, von vielen gefürchtet – nach der Workshopeinheit fast heißgeliebt. In die Knie locker lässig und Bounce und dann die vielen Möglichkeiten mit den Händen, Point, Faust machen, offen lassen – oder „ W  H A T ?! „ eine Armposition mit angewinkelten Armen und Handflächen nach oben – fragend? verwundert? – eine Handbewegung, die dann noch oft an diesem Wochenende scherzhaft verwendet wurde. Mann – waren die Teilnehmer alle cool nach dieser Einheit…

Neben den klassischen Motion Workshops gab es, wie jedes Jahr, in den ‚Something Different‘ Workshops Einblick in Contemporary (Musik fühlen, Tanzen, Vocal) , Balance&Turn Technik,  Musiktheorie (Einteilung Motion, Aufbau) und am Sonntag noch Choreografie (wie ist ein Musikstück aufgebaut? Wie kann ich dazu choreografieren – und dies dann in 6 Kleingruppen sofort ausprobiert!)

3 Tage vergehen so schnell, Pim & Daniel waren begeistert von der guten, motivierten Stimmung der Teilnehmer, und die Teilnehmer von Pim & Daniel!  Ein geniales Wochenende!

Füße hochlagern, erholen – wir sehen uns am Dancecamp 2019 !

Martina Kemeter